56 HOURS SLEEP CHALLENGE

 

Meine Freundin macht gerade eine "14-Tage-Yoga-Challenge"1. Marcus hat jede Woche eine neue Art Challenge laufen, wie z.B. "Die-kein-Weizen”-Challenge 2, die "Kein-Alkohol-für-ein-Jahr”-Challenge oder was schon fast zur Gewohneit geworden ist die "Freeletics-Hell-Week"-Challenge3. Alles muss heutzutage eine Challenge sein. Im Anbetracht des Tinder Blog-Eintrages von letzter Woche kann man das Gefühl bekommen, die Generation Y muss sogar aus der Liebe eine Challenge machen.

Weil mir Marcus zurecht häufiger vorwirft, dass ich bei meinen sportbezogenen Ansagen im Durchschnitt 1,5 Wochen durchhalte und dann erst einmal wieder 3 Monate Pause einlege, habe ich mich auf die Suche nach einer Erklärung für meine "unchallengige Lebensweise" gemacht.

Als erstes fällt mir da auf, dass ich mir Anfangs wohl eine etwas unrealistische Liste an Herausforderungen zusammen bastele. Da steht dann auf so einer Liste:

- 5x die Woche Sport (abends)
- 3x Joggen (morgens)4
- Nur noch Super-Foods essen
- 2-3 Std lesen am Tag (abends)
- In 2 Monaten fließend Spanisch lernen
- Min. 30 Minuten Meditation (morgens)
- Sonntags Berghain um Kontakte zu knüpfen
- Pornos nur noch mittwochs5
- Mindestens 8h jede Nacht schlafen

Die meisten werden sich denken, "Jo easy, so sieht meine Woche auch aus. Was war die Frage?". Bei genauerer Betrachtung fällt mir auf, dass ich anscheinend komplett meine Arbeit vergessen habe und ich das rein rechnerisch mit 24h am Tag nicht hinbekomme. Das Ende vom Lied ist, dass ich eben 1,5 Wochen versuche alles auf der Liste durchzuhauen, aber dann eben an Tag 10 oder 11 komplett übermüdet aufgebe, mir ne Pizza nach Hause bestelle und erst einmal 48h durchpenne. Meistens startet so eine Challenge interessanterweise auch immer 4 Tage vor Urlaubsende.

Komplett verzweifelt, weil ich anscheinend nicht der Challenge-Typ bin, der man in der Generation Y sein sollte, habe ich mir also in den Ferien folgendes überlegt: Ich baue einfach Levels ein, so wie bei Super-Mario. Ich fange erst einmal mit einer einigermaßen machbaren Challenge an und nur wenn ich diese beständig durchhalte, befasse ich mich mit einer weiteren Challenge auf meiner Liste.

Die Wahl des ersten Levels ist mir extrem schwer gefallen, aber letztendlich habe ich den Punkt gefunden, bei dem ich wohl am meisten Defizit habe - Schlaf.

Es war eine harte Woche, man mag überhaupt nicht glauben wie schwer es sein kann jede Nacht mindestens 8h zu schlafen6, aber heute kann ich stolz von mir behaupten, ja, ich habe diese Woche 56h schlafen wollen und ich habe sogar 61h geschlafen. Ich möchte nicht zu viel Euphorie versprühen, aber ich fühle mich fantastisch und so stark wie Obelix, kurz bevor er aus Versehen einen Baum entwurzelt.

Ich kann also zum nächsten Level aufsteigen, falle aber sofort wieder eine Level runter, wenn ich meine 56h Schlaf-Challenge nicht mehr hinbekomme. Mal schauen wie weit ich mit diesem absolut cleveren Ansatz komme.

Level 2 habe ich mir schon ausgeguckt - die 15-Minutes-Meditation-Challenge7. Das könnte ne "Hell-Week" werden...

1www.doyouyoga.com - scheint zu rocken. Meine Freundin ist ganz begeistert
2 Das wäre zumindest in Bayern eine recht zweideutige Challenge
3 www.freeletics.com - die App kann echt was!
4 Joggen ist ja jetzt nicht direkt Sport - ist halt Cardio
5 TED Talk über Porno, tedxtalks.ted.com/video/Why-I-Stopped-Watching-Porn-Ran. Auch hieraus hat Marcus ne lifelong-challenge gemacht: no porn anymore!
In Berlin gibt es ja die eine oder andere Person, die einen direkt für krank erklärt, wenn man nicht um 2am mit roten Bäckchen das Tanzbein schwingt
7www.headspace.com - das ist wirklich eine Must-Have-App! Life-Changing sage ich da nur…