Gute Freunde. Rudeltiere. Lederschuhe

Schuhe sind mehr als nur ein Accessoire, das man farblich sortiert in einen Schrank stellt. Schuhe sind Begleiter, die uns alle Tage durch so ziemlich jede Situation tragen. Und weil das so ist, sollte man beim Schuhkauf keine Kompromisse eingehen. Der Lederschuh muss einfach passen. In Sachen Bequemlichkeit und Aussehen haben unsere chilenischen Schönheiten ihren Konkurrenten einiges voraus. Diese Lederschuhe für Herren trumpfen mit weichem, hochqualitativen Rindsleder auf und setzen ein Topping mit ihrem glänzenden Auftritt. Die handgefertigten Lederschuhe für Männer begleiten dich durch rauschende Partynächte, lange Arbeitstage, den Familien-Sonntagsausflug oder eine Reise durch die Welt. Und das beste ist: Diese handgemachten Lederschuhe sind dir nicht böse, wenn du dir noch ein Paar mehr von ihnen anschaffst. Kurt, Mark, Edward, Steve und David sind nicht nur verschiedene Typen, sondern erleben auch unterschiedliche Abenteuer mit dir.

Warum du unbedingt Lederschuhe brauchst

  • hoher Tragekomfort
  • natürliche & nachhaltige Materialien
  • zeitlose & langfristige Investition
  • handgemacht & günstig
  • immer stilsicher

Artikelübersicht

KURT

Sex, KURT and Rock'n Roll - der Schuh für die richtigen Kerle da draußen! Denn bei KURT lautet das Motto: harte Schale, weicher Kern. KURT's...

ab 219,00 € *

STEVE - in 2 Varianten erhältlich

Würde STEVE nicht bereits den wundervollen Namen STEVE tragen, so würden wir ihn wohl iShoe nennen müssen. Sein minimalistisches Design und die...

179,00 € *

MARK - in 4 Varianten erhältlich

Jede gute Marke hat einen Klassiker in petto - MARK ist der unsere! Der Mix aus urbanem Style und klassischem Desert Boot macht MARK zum absolutem Must-Have....

ab 199,00 € *

DAVID

Einen Hauch altmodisch und doch vom gegenwärtigen Zeitgeist inspiriert, präsentieren wir dir stolz unseren DAVID, oder wie wir ihn nennen: Grandpa`s...

ab 129,00 € *

Lederschuhtypen in der Übersicht

Bei der Lederschuh-Herstellung kommen mehrere Lederarten als Obermaterial zum Einsatz. Man unterscheidet zwischen:

  • 1. Pigmentierten Glattledern → oberflächengefärbt
  • 2. Offenporigen Glattledern → Anilinledern
  • 3. Fettledern (Pull-Up-Leder) und Rauledern → Wildleder, Nubuk, Velours

Je nach Lederschuhtyp, unterscheidet sich auch die Handhabung. Wie du deine Lederschuhe richtig pflegen kannst, erfährst du im folgenden Teil.

Pflege für Schuhe aus Glattleder

Lederschuhe zu pflegen ist eine durchaus lohnenswerte Arbeit. Je besser die Pflege, desto länger begleiten sie dich. Gerade in der nasskalten Zeit erwarten sie ein klein wenig mehr von dir. Lederschuhe zu reinigen ist jedoch kein Hexenwerk.Unser Rock’nRoller Kurt steht auf Abwechslung und durchlebt unterschiedliche Wetterlagen, aber auch er freut sich, wenn man sich zuhause um ihn kümmert.

Um Lederschuhe zu pflegen können auch Hausmittel zum Einsatz kommen. Zunächst solltest du deine Lederschuhe abbürsten. Grober Schmutz lässt sich ganz einfach mit Wasser und einem leichten Reinigungsmittel säubern. Du kannst deine Lederschuhe auch waschen, dazu finden sich im Internet einige sehr nützliche und spezielle Schuhwaschmittel

Tipp: Lederschuhe nass putzen

Um deine Lederschuhe nass zu putzen, kannst du auch Neutralseife oder mildes Haarshampoo benutzen.

Nach der Wäsche solltest du deinen Lederschuhen etwas Ruhe gönnen, bis sie vollständig getrocknet sind. Deine Lederschuhe trocknen am besten, wenn du sie mit Zeitungspapier ausstopfst oder einen Schuhspanner verwendest. Bei Ledersohlen ist es wichtig, dass die Schuhe zum Trocknen auf die Seite gelegt werden.

Zu guter letzt solltest du deine Lederschuhe noch wachsen. Dazu kann farbloses Lederfett verwendet werden. Alternativ können Lederschuhe für Herren auch in Braun- oder Schwarztönen poliert werden. Nach dem Auftragen und Verteilen einer dünnen Fettschicht, solltest du deine Lederschuhe mit einem Baumwolltuch polieren.

Mark ist einer von denen, die den Großstadt-Dschungel lieben. Nach dem Motto “fresh and modern” solltest du nicht nur dir den letzten Schliff geben. Auch Mark will schick unterwegs sein.

Lederschuhe umfärben - gib ihnen einen neuen Look

Um diese Lederschuhe einfärben zu können, nimmst du ganz einfach ein Lederfarbspray zur Hand, das sich bequem aufsprühen lässt. Aber aufgepasst: Das Umfärben klappt nicht bei allen Ledern! Anilinleder sind viel empfindlicher, daher empfiehlt es sich nicht solche Lederschuhe umzufärben.

Pflege von Wildlederschuhen

Wildlederschuhe sind super, ein kleines Manko ist jedoch, dass sie nicht ganz so wetterfest sind wie ihre glatten Kollegen. Ihr Gebrauch ist daher auch etwas pflegeintensiver. Der grobe Schmutz lässt sich mit einer speziellen Wildlederbürste entfernen. Um solche Lederschuhe zu säubern nimmt man eine Lederseife mit der man die Flecken von innen nach außen bearbeitet, damit sie immer dezenter werden. Danach wischt man mit einem feuchten Lappen darüber. Nachdem der Lederschuh getrocknet ist, muss das Wildleder wieder vorsichtig aufgeraut werden.

Unser David ist einer von den Klassischen. Neben seiner Eleganz bringt er ziemlich wilde Eigenschaften mit. Wenn du ihn gut behandelst, begleitet er dich zu jedem Barabend oder Sommernachtsspaziergang.

Alternativen bei der Fleckentfernung

Alternativ lassen sich Wildlederschuhe auch reinigen, indem Flecken mit einem Wildlederrubber bearbeitet werden. Dieser funktioniert ähnlich wie ein normaler Radiergummi und wird von außen nach innen angewandt. Um die Lederschuhe wasserdicht zu machen, sollte man sie danach mit Imprägnierspray behandeln. Wenn du dein Zuhause nicht in eine Chemiefabrik verwandelt willst, solltest du dazu ins Freie gehen. Die Inhaltsstoffe der Imprägniersprays sind leider alles andere als ein Luftkurort und schaden in geschlossenen Räumen der Lunge.

Diese Lederschuhe zu färben funktioniert leider nicht.

Besser nicht in die Waschmaschine

Lederschuhe in die Waschmaschine zu stecken ist ebenfalls ein ziemlich heikles Thema. So mancher mag auf einen Feinwaschgang bei 30 Grad schwören, leider weiß man bei solchen Experimenten nie wie sie ausgehen. Wer möglichst lange Freude an seinen Lederschuhen haben möchte, sollte die Wäsche der Lederschuhe selber machen und auf maschinelle Hilfe besser ganz verzichten.

Hausmittel vs. Pflegeprodukte

Natürlich gibt es auch hier ganz einfache Tipps von Mutti zur Pflege deiner Wildlederschuhe. Wer auf Lederseife verzichten will, kann seine Schuhe auch mit Polster- und Teppichschaum einsprühen. Der Schaum sollte eine Weile einwirken. Danach kann man die Lederschuhe mit einem feuchten Tuch abwischen. Nachdem sie getrocknet sind, muss das Leder wieder sanft aufgeraut werden. Auch nach diesem Waschgang, solltest du deine Lederschuhe imprägnieren.

Auch Feinwaschmittel gehört zu Muttis Geheimtipps, wenn es darum geht Lederschuhe sauber zu machen. Anschließend sollten die Wildlederschuhe mit klarem Wasser nachgereinigt werden. Danach mit Zeitungspapier ausstopfen und langsam trocknen lassen. Bitte stell sie dabei niemals auf die Heizung. Da reagieren sie sehr empfindlich, werden spröde und gehen letztlich auch kaputt.

Um Flecken zu entfernen, kannst du auch mit einem Tintenradiergummi arbeiten. Mit diesem groben Radiergummi lassen sich Flecken von außen nach innen beseitigen.

Wasserflecken und Salzränder

Wenn die Lederschuhe Wasserflecken oder Salzränder haben, ist es ratsam, den ganzen Schuh zu waschen, um das Entstehen neuer Flecken, an den Übergängen von feucht zu trocken, zu verhindern. Bei Salzrändern kann es außerdem helfen, Stärkemehl auf die betroffenen Stellen aufzutragen und einwirken zu lassen. Danach einfach abbürsten. Sollte dies nicht gleich den erwünschten Effekt erzeugen, Vorgang mehrmals wiederholen.

Man merkt ihnen ihr Alter gar nicht an

Falten, Kratzer, spröde Haut - auch unsere Lederschuhe altern. Wenn man sich dazu entschließt, Lederschuhe zu kaufen, sollte man sich genauso dazu verpflichten, diese auch zu pflegen. Lederschuhe zu polieren gehört dabei genauso dazu wie Lederschuhe richtig zu putzen. Wenn deine Lederschuhe Kratzer aufweisen ist es wirklich an der Zeit sie mal wieder zu polieren. Je nach Lederart kannst du deine Lederschuhe einfetten, um sie wasserfest zu machen und das Naturmaterial zu pflegen.

Bei einem Naturprodukt wie Leder ist es nicht verwunderlich, das die Lederschuhe Falten bekommen. Du solltest ihnen gleich nach dem Tragen einen Schuhspanner gönnen, weil das Leder dann noch warm und geschmeidig ist. Außerdem schadet es ihnen nicht, einfach mal eine Ruhepause einzulegen und ein anderes Paar zu tragen - andere Lederschuhe, versteht sich!

Nimm doch einfach Steve. Er passt nicht nur zur Anzugshose, auch zu Jeans macht er die beste Figur. Steve ist also ein absoluter Gewinnertyp.

Nicht alle Lederschuhe mögen Winter und manche Lederschuhe scheuen sogar Regen - mach ihnen das Leben deshalb nicht allzu schwer.

Was tun wenns drückt

Trotz der richtigen Größenwahl kann es vorkommen, dass die Lederschuhe zunächst zu eng sind. Um die Lederschuhe weich zu machen beziehungsweise die Lederschuhe zu dehnen gibt es simple Tricks für jedermann.

Lederschuhe weiten - so gehts

    • - Um Lederschuhe zu weiten, kann man sie mit feuchtem Zeitungspapier ausstopfen und trocknen lassen
    • - Lederschuhe einlaufen funktioniert gut, indem man einige Stunden dicke, (feuchte) Socken trägt
    • - Um Lederschuhe weicher zu machen empfehlen sich feuchte, dicke Socken, aber auch Öle und spezielle Sprays können dabei helfen
    • - Wenn die Lederschuhe drücken kann es helfen, dicke Socken darin zu tragen und sie vorsichtig mit dem Föhn zu erwärmen. Danach unbedingt ein Lederpflegemittel auftragen, damit sie nicht spröde werden
    • - Um Lederschuhe weich zu bekommen kann man sie vorsichtig über Wasserdampf halten, sie anschließend mit Zeitung auszustopfen und trocknen zu lassen. Auch hier empfiehlt sich im Anschluss ein Lederpflegemittel
    • - Ein weiterer Trick, um Lederschuhe geschmeidig zu machen, ist es, mit ihnen warm duschen zu gehen. Das fördert nicht nur die emotionale Bindung zu den neuen Schuhen, sondern weitet sie auch. Danach solltest du sie eine Weile mit dicken Socken tragen, bevor du sie trocknen lässt

Edward wird dich in allen Lebenslagen begleiten. Er hat nicht nur Stil, sondern ist auch ein Kumpeltyp. Zeig ihm wie er sich anpassen soll und du wirst die besten Tage und Nächte mit ihm erleben.

Wenn Lederschuhe stinken

Leder ist ein Naturprodukt und bringt einen natürlichen Eigengeruch mit sich. Sollten sie aber aus anderen Gründen unangenehm riechen,kannst du mit Desinfektionsmittel dagegen ankämpfen. Das tötet Bakterien und mindert Geruch.Die richtige Pflege bewahrt Lederschuhe auch vor Schimmel und anderen Katastrophen.

Fazit Lederschuhe

Lederschuhe - vor allem handgemachte- können eine Investition für das Leben sein, wenn man sie denn richtig pflegt. Im GEN Y Shop kannst du Lederschuhe online ordern. Wir wünschen jetzt schon viel Spaß mit euren handgemachten Lederschuhen. Rock’n’Roll!

*Alle Angaben ohne Gewähr.

** Behandelte Schuhe können nicht wieder zurückgegeben werden.

***Weitere Fragen? Frag einfach Matt & Marcus über WIRE